Mittwoch, 23. Januar 2013

Die Ketten des Geistes und der Advocatus Diaboli I

Was wir glauben, muss nicht unbedingt wahr sein. Wahrheit oder nicht, real oder Einbildung, ist vielleicht auch gar nicht die richtige Beurteilungsdimension. Funktional oder dysfunktional hingegen scheinen mir pragmatischere Lösungen zu sein.

Möglicherweise ist es ein erster Schritt, uns überhaupt erst einmal bewusst zu werden, was wir wissen, und was wir glauben.

So schnell bilden sich Überzeugungen, Einstellungen, mit religiösem Eifer verfolgte Weltanschauungen - ohne überhaupt mit dem Bewusstsein einherzugehen, es mit Glaubenssätzen zu tun zu haben. Über sich selbst, über die Gesellschaft, über die Welt, worüber auch immer. Manche sind funktional, andere nicht. Ganz unabhängig davon mögen manche näher an der Wirklichkeit sein als andere. Nur wie kann man das wissen?

Durch Rückmeldungen aus der Realität? Durch die Folgen, die unsere Glaubenssätze haben? Vielleicht - gingen diese nicht teils mit Scheuklappen einher, mit mentalen Filtern; gingen diese nicht oft einher mit der Abwesenheit von Kritik. Wer sich nicht bewegt, ist sich keiner Kette bewusst.

Es ist tatsächlich in einigen Organisationen üblich, bei wichtigen Entscheidungen jemanden dabei zu haben, der gegen das Mehrheitsergebnis argumentiert, einfach damit jemand dagegen argumentiert. Einen anderen Blickwinkel aufzeigt. Angefangen beim originalen "Advocatus Diaboli", der gegen Heiligsprechungen argumentierte, über Pflichtverteidiger bei eindeutigen Fällen, über Kniffe in der A&O-Psychologie um zu funktionaleren Entscheidungsprozessen in Unternehmen zu kommen.

Manche Menschen spielen auch privat gerne den Part dessen, der immer dagegen ist. Der Geist zu sein, der stets verneint. Wollen sie einfach nur Unruhe stiften? Oder rütteln sie vielleicht nur an den Ketten vorgefestigter Überzeugungen?
Es gibt sicherlich Rebellen einfach nur um des Rebellendaseins wegen. Ebenso Missionare, die eine gegen den Strom gehende Meinung vertreten, weil sie wirklich an ihre Position glauben. Ein Advocatus Diaboli sind beide nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen