Freitag, 25. Januar 2013

Glühbirnen...

Wie viele Psychotherapeuten braucht man, um eine kaputte Glühbirne zu wechseln?

Nun, das kommt auf die Therapierichtung an.

Der Psychoanalytiker wird dich im gemütlichen Zwielicht auf die Couch bitten, um die Gründe für dein Lichtbedürfnis und deine Angst vor der Dunkelheit zu ergründen.

Der Verhaltenstherapeut sieht die Dunkelheit als klasse Möglichkeit zur Expositionstherapie an.

Der Gesprächstherapeut versucht einen Dialog zwischen dir und der kaputten Birne zu eröffnen.

Der Systemiker schlägt dir vor, in ein anderes Zimmer zu gehen.

Der Hypnotherapeut... Glühbirne?

Der forschungsorientierte Psychologe beobachtet dein Verhalten in der Dunkelheit.

Ich hole dann mal die Leiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen