Samstag, 5. April 2014

Wie schnell bin ich gerade eigentlich?

Mal etwas Physik: Ab und an weise ich darauf hin, dass auch in der Physik die Realität in gewisser Weise subjektiv ist. Stichwort die Relativitätstheorien. Wie schnell beispielsweise die Zeit vergeht, hängt davon ab, wie groß die aktuelle Schwerkraft ist und wie schnell man sich bewegt.

Die darauf folgende Frage - ja, wie schnell bewegt man sich denn? Klingt einfach, ist es aber nicht.

Nehmen wir mal ein hypothetisches Beispiel - ich sitze hier gerade still, und du sitzt in Island still. Die Kontinentalplatten unter uns bewegen sich. Nur ein paar Zentimeter pro Jahr, aber sie tun es. Punkt eins. Eine kleine Bewegung.

Nun dreht sich die Erde auch um sich selbst. Hier hängt die Geschwindigkeit davon ab, wo du dich auf ihr befindest. Am Nord- und Südpol ist jene 0 km/h, am Äquator knapp 1700 km/h. Punkt 2.

Zudem dreht sich die Erde auch um die Sonne. Mit etwas mehr als 100 000 km/h. Richtig - selbst während du gerade sitzt und dies liest, rast du mit über 100 000 km/h durch die Welt. Punkt 3. Wir nehmen diese Bewegungen nicht wahr, weil sich alles rund um uns mitbewegt. Ist wie mit anderen in einem Zug ohne Fenster zu sitzen. Da alle anderen und die ganze Umgebung sich bewegt, nehmen wir es nicht wahr. (Wobei es durchaus Anzeichen für jene Bewegungen gibt - Jahreszeiten, Tag- und Nachtzyklen.)

Jetzt wird es lustiger. Auch unsere Milchstraße rotiert. Wir befinden uns in einem Seitenarm ziemlich weit außen. Hier gibt es widersprüchliche Zahlen, wie schnell die Bewegung durch den Weltraum ist.
Ich fand Zahlen zwischen 220 km/s und 280 km/s. Richtig, Kilometer pro Sekunde. 280 km/s entsprechen mehr als einer Million km/h. Punkt 4.

All diese Punkte haben etwas gemein - sie haben irgendeinen Referenzpunkt. Bei #1 ist jener einer der beiden beteiligten Personen. Bei #2 einer, welcher der Umlaufbahn der Erde folgt, aber nicht ihrer Eigenrotation (z.B. der Erdkern). Bei #3 einer, der dem Sonnensystem folgt, aber nicht der Erde (z.B. die Sonne). Bei #4 dasselbe Spiel mit der Milchstraße.

Jetzt gibt es nämlich noch einen fünften Punkt. Auch unsere Galaxis bewegt sich. Problem ist, wir haben keinen Fixpunkt mehr. Auch alle anderen Galaxien bewegen sich. Wir können Geschwindigkeiten relativ zu anderen Galaxien angeben, aber jene unterscheiden sich von Galaxie zu Galaxie. Wir haben hier viele subjektive Geschwindigkeiten.

Und dann, damit es richtig seltsam wird, gäbe es noch einen sechsten Punkt. In der modernen Physik gibt es die Möglichkeit von Paralleluniversen. Inwieweit diese sich zueinander bewegen (oder auch nicht), und falls ja auf was für extraräumlichen Dimensionen, ist völlig unbekannt - sofern es jene Paralleluniversen gibt.

Am Anfang stand die Frage, wie schnell wir uns bewegen. Huzzah?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen