Mittwoch, 21. Mai 2014

[_] Ja | [_] Nein | [x] Spin

Sagen wir, du redest mir jemanden über etwas, und ihr habt da eine unterschiedliche Meinung. Was nun?

Am häufigsten, was ich so sehe, passiert folgendes: Entweder jemand stimmt um des Friedens willen zu. Oder es wird dem widersprochen. Dann fliegen mehr oder weniger logische Argumente umher (Pseudologik ist hier eine große Hilfe), und am Ende stimmt irgendwer zu - und sei es nur dazu, dass man nicht einer Meinung ist. Wirklich überzeugt wird dabei jedoch selten jemand. Warum?

Geht man einen dieser Pfade, verstärkt man entweder die mentalen Wände des Gegenübers (wenn man zustimmt), oder man bewirft jene mit Farbe (wenn man widerspricht und argumentiert). Beides sind keine sonderlich aussichtsreichen Positionen, um jemanden bei einem Problem zu helfen. Gerade im psychologischen Bereich sind die Schwierigkeiten oftmals nicht rationaler Natur, es geht nicht darum so etwas wie eine optimale Steuererklärung abzugeben. Die Wände des anderen zu bestätigen, oder sie direkt anzugreifen, erscheint mir beides nicht als sonderlich gute Strategie.

Was kann man denn noch machen? Mal drei weitere Ideen. Zwei sollten bereits bekannt sein:

1. Realitätsstrategie: "Interessant! Einfach damit ich das verstehe, wie kamst du zu der Erkenntnis?", heißt darüber diskutieren, wie das hinter den Mauern überhaupt zustande kam.

2. Übertreibung: Das zwingt dein Gegenüber dazu, seine Position selbst zusammenzustauchen. Zack, Hebelwirkung!

3. Kleine Zustimmungsumkehr ("Minor Agreement Reversal"): Hier wird dem Gegenüber ein Strohmann untergeschoben. Du stimmst ihm zu, verknüpfst diese Zustimmung aber nicht an den eigentlichen Punkt, sondern an einen ganz anderen. Es ist wie ein "Aber"-Satz, aus dem man das "aber" gestrichen hat.

Mal als Beispiel. Nehmen wir hier eine Idee, die hoffentlich keine ideologischen Verwerfungen aufwirft: "Alle Tomaten sollen blau sein!"

- Realitätsstrategie: "Hm, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Wieso bevorzugst du blaue Tomaten?"

- Übertreibung: "Genau. Wenn ich darüber nachdenke, Blau ist so eine schöne Farbe, alles sollten blau sein. Die Erde sollte aussehen wie der Himmel. Nur ohne Wolken. Komm, schnapp dir eine Dose Farbe und lass uns die Wiese da anmalen!"

- Kleine Zustimmungsumkehr: "Du hast recht, es gibt so viele Möglichkeiten Obst zu betrachten jenseits ihrer Farbe!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen