Donnerstag, 9. Juli 2015

Zitate I

Es gibt einige Aussagen, die nur zu perfekt auch in den Bereich der Psychologie passen. Manchmal sich auch auf ihn beziehen. Manchmal scheinbar ganz woanders hinzeigen. Jedoch allesamt nicht von Psychologen stammen.

Fangen wir also einmal mit Rumsfeld an, einem ehemaligen US-amerikanischen Verteidigungsminister:
"Es gibt das Bekannte, das bekannte Unbekannte, und das unbekannte Unbekannte."

Bezog sich auf die Unwägbarkeiten des Krieges. Allerdings ist hier eine wunderbare Einteilung dessen da, was außerhalb unseres Bewusstseins ist. Einerseits ganz auf uns selbst bezogen, manche Dinge sind uns so halbbewusst klar, im Sinne von "da stimmt was nicht", nur bereit oder in der Lage hinzuschauen sind wir nicht. Genauso können da aber auch Dinge sein, die so weit fort, so tief vergraben, oder auch einfach nur so fremdartig, dass wir wenn wir erstmals mit neuen Situationen konfrontiert werden, von uns selbst überrascht sind. Stärker aber noch im zwischenmenschlichen Kontakt. Wenn jemand sagt, er hätte Angst, dann kann ich sehr davon ausgehen ("bekannte Unbekannte"), dass er die Situation auf bestimmte Art betrachtet. Ebenso, hier aber ist so ein Übergang, kann ich damit rechnen, dass hier bestimmte Lernerfahrungen in der Vergangenheit liegen. Ich weiß aber nicht ("unbekanntes Unbekannte"), was neben der Angst noch existiert. Da kann man nachfragen. Ob jedoch alles gesagt wird, ist wieder so die Frage. Alleine schon, ob überhaupt manche Sachen in Worte gefasst werden können.

Ohnehin passt dieses Zitat auch gut zu Angststörungen. Hier wird sehr oft das Bekannte (also das, was ist) vermengt mit dem, was für das "bekannte Unbekannte" gehalten wird - also die Erwartungen, wie wahrscheinlich etwas (negativ!) passieren könnte. Was da alles sein könnte.

Wieso nun ist dieses Zitat noch schön? Weil es den Geist zu öffnen vermag. Im Sinne von da ist immer noch mehr als das, was man sieht, was man erwartet, womit man doch irgendwie rechnet. Da ist eine nahezu unendliche Möglichkeit im "unbekannten Unbekannten", immer auch für Positives.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen